Ein schönes Weihnachtsmärchen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Ein schönes Weihnachtsmärchen

Es war einmal vor sehr  langer Zeit kurz vor Weihnachten, als der Weihnachtsmann sich auf den Weg zu seiner jährlichen Reise machen wollte. Dabei stieß er auf aber nur auf Probleme.
Vier seiner Elfen feierten krank, und die Aushilfs-Elfen kamen mit der Spielzeug Produktion nicht nach. Der Weihnachtsmann spürte schon den Druck, den er haben würde, wenn er seinen Zeitplan nicht halten könnte. Dann erzählte ihm seine Frau, dass ihre Mutter sich zu einem Besuch angekündigt hatte; die Schwiegermutter hat dem armen Weihnachtsmann gerade noch gefehlt!

Als er nach draußen ging, um die Rentiere aufzuzäumen, bemerkte er, dass drei von ihnen hoch schwanger waren und sich zwei weitere aus dem Staub gemacht hatten, der Himmel weiss wo hin. Was für eine Katastrophe! Dann begann er damit, den Schlitten zu beladen, doch eines der Bretter brach und der Spielzeugsack fiel so zu Boden, dass das meiste Spielzeug zerkratzt wurde – Shit!
So frustriert, ging der Weihnachtsmann ins Haus, um sich eine Tasse mit heissem Tee und einem Schuss Rum zu machen, jedoch musste er feststellen, dass die Elfen den ganzen Schnaps versoffen hatten – is ja mal wieder typisch! In seiner Wut glitt ihm auch noch die Tasse aus den Händen und zersprang in tausend kleine Stücke über den ganzen Küchenboden verteilt. Jetzt gab es natürlich Ärger mit seiner Frau. Als er dann auch noch feststellen musste, dass Mäuse seinen Weihnachts-Stollen angeknabbert hatten, wollte er vor Wut fast platzen. Da klingelte es an der Tür. Er öffnete und da stand ein kleiner Engel mit einem riesigen Weihnachtsbaum. Der Engel sagte sehr zurückhaltend:
„Frohe Weihnachten, Weihnachtsmann, ist es nicht ein schöner Tag? Ich habe da einen schönen Tannenbaum für dich. Wo soll ich den jetzt hinstecken?“
Und so hat die Tradition von dem kleinen Engel auf der Christbaumspitze begonnen.

(167 mal gelesen, davon 1 heut)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_bye.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wacko.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yahoo.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cool.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_heart.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_rose.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_smile.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_whistle3.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_yes.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_cry.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_sad.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_unsure.gif 
http://www.schneider-andre.net/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_wink.gif